Mood Image
Abseits der gesicherten Pisten: Niemals ohne Pieps.

Established since 1972

DSP, Lawinenverschüttetensuchgeräte, Pieps

Im Falle einer Lawinenverschüttung kommt auch im heutigen High-Tech-Zeitalter der Kameradenrettung eine große Bedeutung zu: Ein zur Gänze Verschütteter, muss binnen der ersten 15 Minuten lokalisiert und geborgen werden. Lawinenverschüttetensuchgeräte leisten hierbei unabkömmliche Dienste. Daher sind neben Lawinensonde- und schaufel die LVS Bestandteil der Pflichtausrüstung für Skitourengeher, Freerider und alle Wintersportler abseits gesicherter Skipisten. Nur die Kombination aller drei Hilfsmittel und der geübte Umgang können Leben retten. Den Umgang mit dieser Ausrüstung, insbesondere auch mit den LVS lernt man in Kursen, die z.B. die Hersteller oder die Bergwacht anbieten.

Pieps bietet mit dem DSP PRO eine ideale Unterstützung für alle Profis im Bergsport, die höchste Ansprüche an ein LVS-Gerät stellen und keine Kompromisse dulden.

Seit 1972 beschäftigt sich Pieps mit der Entwicklung und Produktion von Lawinenverschüttetensuchgeräten. Die Einführung des DSP im Jahr 2003 bedeutet den Durchbruch auf dem internationalen Markt. Die erfolgreiche Produktkonzeption und die damit verbundene Technologieführerschaft veranlassen Seidel Elektronik 2006 die gleichnamige Pieps GmbH zu gründen. Im Oktober 2012 wird die Familie Seidel als Eigentümer vom amerikanischen Sportausrüster Black Diamond Equipment AG abgelöst. Für Pieps eröffnen sich dadurch neue internationale Absatzchancen.

Bilder: Pieps