Established since 1867

Original Pilot Sunglass, Sonnenbrille, American Optical

Pilotenbrille vom ältesten Sonnenbrillenhersteller der Welt. 1958 auf den Markt gebracht als Sonnenbrille mit einem widerstandfähigen Stahlgestell wurde sie zur Standardbrille für US-Piloten und NASA-Astronauten. Bis heute Made in the USA und bei Piloten zur Grundausstattung gehörend. Die geraden Bügel erleichtern es, die Brille auch unter Helmen zu tragen.

Und das schreibt der Hersteller:

„I can do it better“ – „Ich kann es besser“: Dieser kurze, schneidige Satz war der Startschuss für eine unternehmerische Erfolgsgeschichte und begründete die US-amerikanische Brillenindustrie. Er stammt von William Beecher aus dem Jahr 1826. Der Juwelier führte, nach einer mehrjährigen Lehrzeit auf Rhode Island, in Southbridge im Bundesstaat Massachusettes ein Schmuckgeschäft, als er mit einer aus Europa importierten Brille in Berührung kam. In den Vereinigten Staaten wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts kaum Brillengestelle und erst recht keine Gläser hergestellt, so dass man dort auf Lieferungen aus der Alten Welt angewiesen war. Indes: Die europäischen Brillen waren nicht nach dem Geschmack des Juweliers William Beecher – und gründete seine eigene Brillen-Manufaktur American Optical Eyewear. Das Wachstum von American Optical Eyewear war in den folgenden Jahrzehnten nicht aufzuhalten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts beschäftige das Unternehmen bereits 2000 Mitarbeiter und produzierte jährlich mehr als 600.000 Brillengestelle und -fassungen aus Gold und Silber. Alles in Handarbeit, versteht sich.

Ab den 1930er Jahren rüstete American Optical die Piloten der U. S. Air Force mit Sonnenschutzbrillen, so genannten Goggles, mit Gläsern in zahlreichen Farben aus. Aus dieser Zeit stammen die Modelle Type B-6 und Type B-7. Seit 1940 bietet das Unternehmen polarisierte Sonnenbrillen an, die vor allem vor der Lichtreflexion auf Wasser oder Schnee schützen. Wie bei Soldaten und Piloten seit dem Zweiten Weltkrieg sind diese polarisierten Sonnenbrillen seit vielen Jahren auch bei qualitätsbewussten „Zivilisten“ sehr beliebt.

Weltruhm erlangte das Unternehmen aber erst mit dem Modell „Pilot“. Ursprünglich als Flight Goggle 58 entwickelt, wurde die „Pilot“ an Bord bei allen Apollo-Missionen getragen. So auch bei der wohl berühmtesten, der 11., beim Flug zum Mond. Auch aus dem Kino sind die guten Stücke aus Southbridge bekannt: Johnnie Depp trägt American Optical Sonnenbrillen ebenso in seinen Filmen wie Robert de Niro (unter anderem in „Taxi Driver“) und Dennis Hopper.

Heute gilt American Optical als der älteste Sonnenbrillen-Hersteller der Welt und hat ungezählte Fans rund um den Globus. Und selbstverständlich werden alle Stücke noch immer in der Manufaktur in Southbridge im Nordosten der Vereinigten Staaten produziert. William Beecher darf stolz sein. Auf sich und sein Erbe, denn er hat allen gezeigt: „I can do it better“...

Bilder: Mister Spex