Mood Image
Vipp 1939

Established since 1939

Treteimer, Vipp

Die Geschichte von Vipp beginnt an einem Frühlingssonntag im Jahr 1931, als der 17-jährige Holger Nielsen bei einer Lotterie im örtlichen Fußballstadion ein Auto gewinnt. Holger liebt Autos, doch hat er keinen Führerschein. Daher entschließt er sich, das Auto zu verkaufen und sich stattdessen eine Metalldrehbank anzuschaffen. Dies ist der Startschuss für Holgers Metallwarenfabrik, in der er wenige Jahre später ein Produkt herstellt, das in der ganzen Welt bekannt wird: der Treteimer Vipp.

Wir schreiben das Jahr 1939. Holger Nielsen und Marie Axelsen haben gerade geheiratet. Marie ist gelernte Friseurin und will ihren eigenen Salon eröffnen. Viel Geld hat sie nicht, und daher bittet sie ihren Mann um Hilfe bei der Einrichtung des Salons. Unter anderem hätte sie gerne einen praktischen Abfalleimer. Holger zieht sich in seine Werkstatt zurück und stellt nach kurzer Zeit den Treteimer Vipp vor – und Marie ist begeistert.

Dieser Treteimer von Vipp hat über einige Umwege nicht nur sehr viele Arztpraxen oder Friseurgeschäfte oder seinen Platz in der Architektur und Design-Kollektion des Museum of Modern Art in New York (MoMA) erreicht, sondern auch die Herzen unzähliger Fans von funktionierenden Haushaltsartikeln.

  • Er schließt mittels eines Abdämpfmechanismus in einer weichen, lautlosen Bewegung.
  • Ein Gummiring sorgt für luftdichten Verschluss.
  • Der Korpus besteht aus pulverlackiertem Stahl und verbirgt einen herausnehmbaren Inneneimer aus galvanisiertem Stahl.
  • Ein Gummiring unten am Eimer schützt empfindliche Oberflächen.

Wie pflegte Holger Nielsen zu sagen: „Gutes Design wird nie unmodern“.

Bis heute hat sich die Vipp Produktfamilie zu einer breitgefächerten Kollektion entwickelt. Den originalen Treteimer gibt es heute in fünf Größen; dazu kommt ein breites Angebot an Produkten für Bad und Küche sowie ein ganzes Küchen- und Badkonzept.