Established since 2018

Die Unendlichkeit, Tocotronic

Das Album Die Unendlichkeit von Tocotronic ist seit Januar 2018 das bereits zwölfte Studioalbum der Hamburger Band und bildet den Nachfolger des 2015 veröffentlichten Das rote Album. Es ist ein ehrliches schonungsloses Konzeptalbum, eine persönliche Biografie der Band und ihrer Mitglieder, hauptsächlich des Sängers, chronologisch erzählend von allgemein gültigen existenziellen Erfahrungen: von Angst, Verliebtsein, Einsamkeit und Tod. Die Unendlichkeit ist persönlicher, weniger abstrakt und theorielastig als frühere Alben der Band, die im Jahr 2018 ihr 25-jähriges Jubiläum begeht. Diese größere Einfachheit in den Texten hat eine große begeisternde Kraft.

Die Unendlichkeit ist auch ein historisches Deutschland-Porträt. Da sind zum Beispiel die Koordinaten einer Provinz-Pubertät, das von Apfelkorn befeuerte Rumlungern an der Bushaltestelle und die RAF–Fahndungsplakate, in der Coming-of- Age-Hymne Electric Guitar, die gleichzeitig auch ein Geburtstagslied zum Hundertjährigen des Instruments ist.

Einige Rezensionen:

Album der Woche und Platte des Monats: Musikexpress

Morgenpost: Mit einer immensen musikalischen Stilvielfalt haben Tocotronic ein Album geschaffen, dessen Intensität und Intimität man sich kaum entziehen kann.

Spiegel: Die Unendlichkeit, das ist ein Pop-Roman, lektoriert von den anderen Bandmitgliedern Jan Müller, Arne Zank und Rick McPhail.

Bilder: Universal Music

05.2018