Established since 2009

Limit, Frank Schätzing, Kiepenheuer & Witsch

Der über 1300 Seiten (kleine Schriftgröße) starke monumentale Roman Limit von Frank Schätzing aus dem Jahr 2009 ist Lesestoff für einen laaangen Urlaub. Mehrere komplett unterschiedliche Handlungen laufen über hunderte Seiten parallel bis der Gesamtzusammenhang ersichtlich wird. 

Die Handlung spielt auch im Jahr 2025: Die Energieversorgung der Erde scheint gesichert, seit die USA mit Hilfe des Konzerngiganten Orley Enterprises auf dem Mond das Element Helium-3 fördern und zwar mit einem Aufzug (!). Bahnbrechende Technologien haben in dieser Zukunft die Raumfahrt revolutioniert, in einem erbitterten Kopf-an-Kopf-Rennen versuchen Amerikaner und Chinesen, auf dem Trabanten ihre Claims abzustecken.

Während der exzentrische Konzernchef Julian Orley mit einer Schar prominenter Gäste zu einer Vergnügungstour ins All aufbricht, soll Detektiv Owen Jericho in Shanghai die untergetauchte Dissidentin Yoyo ausfindig machen - der Auftakt zu einer alptraumhaften Jagd von China über Äquatorialguinea und Berlin bis nach London und Venedig. Denn auch andere interessieren sich für Yoyo, die offenbar im Besitz streng gehüteter Geheimnisse und ihres Lebens nicht mehr sicher ist.

Beide führen einen verzweifelten Kampf ums Überleben, die Suche nach den Drahtziehern führt mitten hinein in die Wirren afrikanischer Söldnerkriege, Machtkämpfe um Öl und alternative Energien, Vorherrschaftsträume im Weltraum – und zum Mond, auf dem sich Orleys Reisegruppe unvermittelt einer tödlichen Bedrohung gegenüber sieht.

Sensationell monumentaler Roman mit Suchtfaktor und Nochmallesen-Garantie des erfolgreichen Kölner Autors Frank Schätzing.

1328 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, ISBN: 978-3-462-03704-3

Bilder: Privat

05.2018