Mood Image
Der 7te Fall für das Sonderdezernat Q

Established since 2017

Selfies, Jussi Adler-Olsen, dtv

Dieser wieder sehr spannende Thriller von Erfolgsautor Jussi Adler-Olsen ist der siebte Fall für das Sonderdezernat Q und Vizepolizeikommissar Carl Mørck in Kopenhagen - eine wirklich empfehlenswerte Thrillerreihe.

Im Mittelpunkt des dänischen Thrillers stehen die Sozialhilfeempfängerinnen Michelle, Jasmin und Denise, die einen Ausweg aus ihren unterschiedlichen Krisen suchen und dafür auch bereit sind Menschenleben zu opfern. Auf Seiten der Polizei kommt Licht in die bewegte Vergangenheit von Carls Assistentin Rose, ihr Leiden ist der zweite Schwerpunkt dieses Thrillers, dessen Verbrechen eher in der Gegenwart spielen, als - wie bei früheren Ausgaben - in der Vergangenheit. Für Fans der Reihe ein Muss, soviel sei gesagt - es wird nicht langweilig, auf keiner Seite.

576 Seiten | ISBN 978-3-423-28107-2

Für den 10.10.2019 ist der achte Band der Reihe angekündigt: Opfer 2117:

"An Zyperns Küste wird eine tote Frau aus dem Nahen Osten angespült: Auf der ›Tafel der Schande‹ in Barcelona, wo die Zahl der im Meer ertrunkenen Flüchtlinge angezeigt wird, ist sie ›Opfer 2117‹. Doch sie ist nicht ertrunken, sondern ermordet worden. Kurz darauf beschließt der 22-jährige Alexander in Kopenhagen, Rache zu nehmen für ›Opfer 2117‹, dessen Foto durch die Medien ging. Bis Level 2117 spielt er sein Game ›Kill Sublime‹ − dann will er wahllos morden. Als Assad vom Sonderdezernat Q das Bild der toten Frau zu Gesicht bekommt, bricht er zusammen. Denn er kannte sie nur zu gut. Ein hochemotionaler Fall für Carl Mørcks Team, der nicht nur Assad an seine Grenzen bringt. "

Bilder: Privat. Autorenfoto: dtv, Bjarke Johansen. Logo: dtv

07.2019